Präzisionsstrahlentherapie

Komfortable und effiziente Radiochirurgie mit dem CyberKnife® System.

Robotergestützte, bildgeführte Radiochirurgie

  • Die Radiochirurgie (RS) oder hypofraktionierte stereotaktische Radiochirurgie mit dem CyberKnife® System ist in dafür geeigneten Fällen eine nicht-invasive Alternative oder Ergänzung zur operativen Therapie und zur konventionellen Strahlentherapie umschriebener bösartiger und gutartiger Tumoren sowie besonderer Erkrankungen in nahezu allen Körperregionen.

Präzise

  • Extra- und intrakranielle Tumoren können mit dem CyberKnife® mit einer Präzision im Submillimeterbereich behandelt werden.
  • Das innovative Bildführungssystem registriert mögliche Patienten- und Tumorbewegungen in Echtzeit, wobei der Behandlungsstrahl automatisch korrigiert wird. So können mit dem kompakten Linearbeschleuniger hohe Strahlendosen präzise in den Befund gelangen, mit einem sehr steilen Dosisabfall am Tumorrand zur maximalen Schonung des umgebenden gesunden Gewebes.

Funktionsweise des CyberKnife®-Systems 

Planungs-Bildgebung

  • Für die Behandlungsplanung/Bildortung ist eine hochauflösende CT-Untersuchung erforderlich, die an einem Computertomographen erfolgt, der auf das CyberKnife®-System abgestimmt ist.  Ein hochauflösendes MRT wird mittels Bildfusion integriert.

Behandlungsplanung

  • Nach Übermittlung der digitalen Bilddaten an den Planungs-Rechner des CyberKnife® Systems werden Größe, Form und Position des Tumors sowie der umgebenden, zu schonenden Gewebestrukturen definiert. Bei Bedarf können weitere MRT- Sequenzen oder PET-Aufnahmen addiert werden.
  • Der Bestrahlungsplan wird von Medizin-Physikexperten interaktiv berechnet und invers geplant. Die Software erstellt aus über 1500 möglichen Einstrahlrichtungen die optimale Strahlenverteilung zur Behandlung des Tumors unter maximaler Schonung der Risikostrukturen.

CyberKnife-Behandlung in ein bis fünf Sitzungen

  • Der Patient wird vergleichsweise bequem auf der Behandlungsliege positioniert. Die bildkontrollierte Robotersteuerung des CyberKnife bewegt den Bestrahlungskopf an die zuvor berechneten Positionen, aus denen der Tumor jeweils für wenige Sekunden bestrahlt wird.
  • Je nach Konfiguration des Tumors dauert die Behandlung zwischen 30 und 90 Minuten.
  • In genau vorgegebenen Abständen vergleicht das System aktuelle Positions-Röntgenaufnahmen mit der geplanten Position. Patienten- und Tumorbewegung werden während der gesamten Behandlung in Echtzeit erfasst und automatisch vom Roboter korrigiert. Falls dabei im System programmierte Toleranzgrenzen überschritten werden, stoppt die Überwachungssoftware automatisch die Behandlung.

Vorteile der Behandlung mit dem CyberKnife® System

  • Ambulante Behandlung
  • Nichtinvasiv und schmerzfrei - keine Kopffixierung im stereotaktischen Rahmen
  • Behandlungsoption für Patienten die “austherapiert” sind
  • Möglichkeit der Rebestrahlung auch bei hohen Vorbelastungen
  • Behandlung auch strahlenunempfindlicher Tumore und Metastasen
  • Lebensqualität durch Einsparung weiterer systemischer Therapien
  • Niedriges Komplikationsrisiko / maximale Schonung von Risikostrukturen durch extreme Präzision im bestrahlten Volumen
  • Hohe Effizienz durch kurze Behandlungsdauer von 1-5 Tagen

CyberKnife Centrum Mitteldeutschland GmbH
Institut für Radiochirurgie und Präzisionsbestrahlung
Im Hauptgebäude des HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Straße 74, 99089 Erfurt

Ihre Ansprechpartner

Priv.-Doz . Dr. med. Klaus Hamm
Chefarzt und leitender Arzt Neurochirurgie
klaus.hamm@ckcm.de

Dr. med. Hans-Ulrich Herold
Leitender Arzt Strahlentherapie und Radioonkologie
hans-ulrich.herold@ckcm.de

Fon: +49 (0)361 7 81 67 15
Fax: +49 (0)361 7 81 67 19
Mail: kontakt@ckcm.de
Web: www.cyberknife-mitteldeutschland.de, www.ckcm.de

Bei  Fragen zu Behandlungskosten und Kostenerstattung durch die Krankenkassen

Andreas Mosmann
Geschäftsführer  
Fon: +49 (0)174 3 05 50 55
andreas.mosmann@ckcm.de